ABST Sachsen-Anhalt

Startseite | Kontakt | Impressum | Suche:

Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt Auftragsberatungsstellen in Deutschland
Präqualifizierungsdatenbank
für den Liefer- und Dienstleistungsbereich
Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis

Vorteile der Präqualifizierung

» Vorteile für Unternehmen
» Vorteile für Vergabestellen

Vorteile für Unternehmen

Öffentliche Auftraggeber verlangen bei ihren Auftragsvergaben nach VOL/A, VOB/A und VOF regelmäßig diverse Nachweise bzw. Bescheinigungen für die Prüfung der unternehmensbezogenen Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eines Unternehmens.
Für die Firmen bedeutet dies, dass sie bei jeder Bewerbung um einen öffentlichen Auftrag immer wieder die gleichen Dokumente aktuell und vollständig einreichen müssen.

Mit der Präqualifizierung im regionalen Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis (ULV) für Unternehmen die Leistungen im Sinne der VOL/A, Bauleistungen im Sinne der VOB/A oder freiberufliche Leistungen im Sinne der VOF erbringen sowie im bundesweit agierenden PQ-VOL für Firmen die Leistungen nach der VOL bzw. freiberufliche Leistungen nach der VOF anbieten, werden die unternehmensbezogenen Nachweise bereits vorab geprüft und durch ein Zertifikat der Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt bestätigt. Damit gilt die unternehmensbezogene Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit für die Dauer eines Jahres als erbracht.
Zu beachten ist hierbei, dass auftragsbezogene Nachweise, beispielsweise der Nachweis über eine bestimmte Versicherung oder der Nachweis eines Qualitätsmanagementverfahrens, die von der Vergabestelle in der Bekanntmachung mitgeteilt werden, müssen zusätzlich neben dem Zertifikat mit dem Angebot vorgelegt werden.

In Sachsen-Anhalt ist durch den Runderlass des Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit vom 21.11.2008 – 41-32570/3 geregelt, dass die Vergabestellen bei Vorlage des Zertifikates durch die Bieter die Präqualifizierung der Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt bei VOL/A- und VOF-Vergaben in jedem Falle und bei VOB/A-Vergaben nach Ermessen anzuerkennen haben.

Die unternehmenskundlichen Daten und die im Einzelnen zertifizierten Nachweise werden den Öffentlichen Auftraggebern auf den elektronischen Datenbanken www.pq-abst.de für das regionale ULV und www.pq-vol.de für das PQ-VOL zur Einsichtnahme zur Verfügung gestellt. So haben die Vergabestellen auch die Möglichkeit, auf den Datenbanken gezielt für bestimmte Ausschreibungen nach Unternehmen recherchieren. 
 
Eine Übersicht über die einzelnen Nachweise, die bei der Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt für eine Zertifizierung eingereicht werden müssen, finden Sie unter dem Navigationspunkt „Präqualifizierung von Unternehmen im ULV und PQ-VOL“.

Für registrierte Unternehmen ergeben sich durch die Zertifizierung folgende Vorteile:

  • eine höhere Rechtssicherheit
  • Fehlerminimierung / formale Ausschlussgründe werden erheblich minimiert (Praxiserfahrung: Bieter vergessen Einzelnachweise oder die Aktualität entspricht nicht mehr den Anforderungen)
  • Kosteneinsparung
  • Aufwandsminimierung bei der Erstellung von Angeboten
  • Chancenerweiterung.

Das Antragsformular sowie das Merkblatt stehen im Download zur Verfügung.

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen zur Verfügung.

Vorteile für Vergabestellen

Bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen haben die Beschaffer zu prüfen, ob die Unternehmen die unternehmensbezogenen Nachweise zur Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit gem. §§ 6, 6 EG VOL/A,  §§ 6, 6a VOB/A bzw. §§ 4, 5 VOF vollständig, aktuell und in gültiger Form erbracht haben.

Im Zuge des Bürokratieabbaus bietet die Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt Unternehmen die Möglichkeit der Präqualifizierung im regionalen Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis (ULV) bzw. bundesweiten PQ-VOL für Liefer- und Dienstleistungsunternehmen an. Grundlage hierfür ist der Runderlass des Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt vom 21.11.2008 – 41-32570/3, veröffentlicht im Ministerialblatt des Landes Sachsen-Anhalt Nr. 16/2009 vom 11.05.2009. Danach sind die Vergabestellen im Land Sachsen-Anhalt gehalten, in ihren Bekanntmachungen der Bieterseite mitzuteilen, dass das Zertifikat im PQ-VOL der Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt für VOL/A- und VOF-Vergaben bei Vorlage in jedem Falle anzuerkennen ist. Die Anerkennung des regionalen ULV bei VOB-Vergaben liegt im Ermessen der Vergabestelle.

Nach der erfolgreichen Prüfung der unternehmensbezogenen Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eines Unternehmens erhält dieses ein Zertifikat, welches für die Dauer eines Jahres gültig ist und bei der Bewerbung um öffentliche Aufträge anstelle der unternehmensbezogenen Einzelnachweise im Kopie bei der Vergabestelle eingereicht werden kann. Zum Zeitpunkt der Ausstellung des Zertifikates / der Zertifikate wurden der Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt von dem Unternehmen alle für die Zertifizierung relevanten Nachweise  vollständig und aktuell vorgelegt und von der Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt überprüft.
Die unternehmenskundlichen Daten und die Nachweise der zertifizierten Firmen werden für die  Öffentlichen Auftraggeber auf elektronischen Datenbanken zur  Einsichtnahme zur Verfügung gestellt. Der Zugriff auf diese Datenbanken ist  für die Vergabestellen kostenfrei.
Auf der Datenbank des regionalen Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis (ULV) www.pq-abst.de finden sich neben den von der Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt zertifizierten Firmen auch Unternehmen aus Sachsen, Brandenburg und Thüringen wieder. Die Daten und Nachweise einer  Firma, deren Zertifikatsnummer dem Öffentlichen Auftraggeber bekannt ist, sind über diese Zertifikatsnummer direkt abrufbar. Um einen Zugriff auf die übrigen registrierten Firmen erhalten zu können, ist die Anforderung von Logindaten bei der Auftragsberatungsstelle erforderlich. Ein entsprechender Antrag steht unten zum Download zur Verfügung.
Die Präqualifizierungsdatenbank PQ-VOL www.pq-vol.de agiert bundesweit.Der Zugriff auf die unternehmenskundlichen Daten der zertifizierten Firmen ist nicht passwortgeschützt. Für die Einsichtnahme der hinterlegten Nachweise der Unternehmen ist jedoch die Kenntnis der Zertifikatsnummer erforderlich.    

Bei Kenntnis von Änderungen an den Eintragungsvoraussetzungen (z.B. bei Insolvenz) werden die Unternehmen umgehend gesperrt. Hierzu erfolgt durch die Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt wöchentlich eine Insolvenzprüfung der zertifizierten Unternehmen.
Auftragsbezogene Nachweise, die nicht Bestandteil des regionalen ULV bzw. des bundesweiten PQ-VOL sind, müssen von den Öffentlichen Auftraggebern zusätzlich in der Bekanntmachung aufgeführt werden. Dies können z.B. Nachweise über eine angemessene Versicherung, eine Referenzliste von vergleichbaren  Leistungen der letzten 3 Geschäftsjahre unter Angabe von Ansprechpartner, Wertvolumen und Telefonnummern oder aber auch Nachweise über bestimmte Qualitätssicherungsverfahren sein.
Einen Überblick über die Nachweise, die Grundlage der jeweiligen Zertifizierung sind, erhalten Sie unter dem Navigationspunkt  „Präqualifizierung von Unternehmen im ULV und PQ-VOL“.

Zusammengefasst ergeben sich aus der Präqualifizierung von Unternehmen folgende Vorteile für die Vergabestellen:

  • eine wesenlich höhere Rechtssicherheit
  • formale Ausschlussgründe – auch von interessanten Angeboten – werden erheblich minimiert
  • Aufwand der Beschaffung und der Prüfung der Einzelnachweise wird reduziert
  • erhebliche Kostenersparnis
  • Bürokratieabbau.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

nach oben

 


 

» Seite drucken